KOMPONENTEN

& MECHANISMEN

Komponenten und Mechanismen

Die Grundkomponenten von Düngemitteln sind Stickstoff N, Phosphor, Kalium K, Calcium Ca und die so genannten Mikronährstoffe, auch bekannt als „Spurenelemente“.

Mangel (oder auch Überschuss) an diesen und anderen Nährstoffen / Spurenelementen macht sich rasch an den Pflanzen / und / oder den produzierten Nahrungsmitteln in Form von schwachem Wachstum, schlechter Immunresistenz oder schlechter Produktqualität bemerkbar.

Wissenschaftliche Untersuchungen der Mechanismen beim Düngen ergaben, dass nicht die reine Menge der zugeführten Düngemittel / Elemente der entscheidende Faktor ist, sondern die Art, wie die Nährstoffe der Pflanze, ihren Wurzeln, und den Blättern zur Verfügung gestellt und zugeführt wird.

Stickstoff ist in vielen Fällen im Überschuss verfügbar, aus Tiergülle oder aus anderen Abfallstoffen. N kann auch auf chemischem Wege aus Luftstickstoff in Form eines Salzes bereitgestellt werden. N kann sogar in einem unerwünschten Überschuss vorliegen. Entscheidend ist jedoch, wie schnell und in welcher Form es unter welchen Bedingungen den Pflanzen als Nährstoff zur Verfügung gestellt wird.

Der Gehalt an Phosphor P wird oft als wichtiger eingeschätzt. P ist eine auf der Erde nur begrenzt verfügbare Ressource. Daher wird es in Zukunft immer wichtiger werden, diese begrenzte Ressource effizient zu nutzen und auch in den natürlichen Kreislauf wieder zurückzuführen.

Beim intelligenten Ansatz von EYO GREEN BAT POWER® werden die natürlichen mineralischen und organischen Ausgangsstoffe zu einem flüssigen Konzentrat verarbeitet, welches nach geeigneter Verdünnung dem Boden und den Pflanzen direkt (in Form von Blattdüngung und Saatgut-Vorbereitung) zugesetzt, den Gehalt an Nährstoffen optimal für die Aufnahme durch die Pflanze bereitstellt.

Eine Blatt-Düngung ist sinnvoll und nutzbringend in den Fällen, bei denen die Nährstoffe nicht in ausreichendem Maße auf dem üblichen Weg durch Wurzel und Stiel / Stamm zu den Blättern transportiert werden können. Dieser Weg kann durch die chemischen Verhältnisse in den Pflanzenteilen blockiert oder nicht ausreichend effizient sein. Die Versorgung der Blätter auf diesem direkten Weg geht über die Blattöffnungen (über die die Blätter „atmen“). Ein Überschuss an Blattdünger wird später zum Boden gewaschen und dort weiter genutzt.